Masterseminar 14/15

Lernen duch Engagement: Abschlussveranstaltung Masterseminar 14/15

Am 20. April 2015 fanden sich gut 50 Personen in Utopiastadt ein, um sich über Formate des „service learnings“, also des akademischen Lernens durch Engagement in gesellschaftsorientierten Bereichen zu informieren und auszutauschen. Veranstaltet wurde der Abend vom Institut für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent), zusammen mit dem Wuppertal Institut. Maria Behrens…

Aydın Orhun – „Visionär“ aus Oberbarmen

Aydın Orhun ist mit Herz und Seele Wuppertaler – besser gesagt Oberbarmer. Als Immobilienverwalter baut er nicht nur zwischen Stadt, Eigentümern und Mietern Brücken, sondern auch insbesondere zwischen verschiedenen Kulturen. Das bunte Quartier Oberbarmen kennt er in- und auswendig und hat auch ein besonders großes Interesse an dessen nachhaltiger Entwicklung.…

Es ist vollbracht – Das Startkonzept für das offene Sportangebot steht

Das Seminar „Geschäftsmodelle für Nachhaltigkeitstransformation“ neigt sich dem Ende zu und der Abgabetermin für die schriftliche Ausarbeitung des Konzeptes für das offene Sportangebot an der Wuppertaler Nordbahntrasse steht kurz bevor. Wer in den letzten Wochen und Monaten unsere Beiträge in diesem Transformationsblog mit Interesse verfolgt hat, ist sicherlich gespannt, was…

Utopia Nights – Utopie oder Realität?

Unser Masterseminar „Geschäftsmodelle für Nachhaltigkeitstranfomation“ neigt sich dem Ende zu und das finale Portfolio steht kurz vor der Abgabe. Zeit, noch einmal auf die letzten Monate zurückzublicken, um zu einem finalen Fazit zu kommen. Abbildung: „Analograffiti“ des Utopiahostels. Eigene Darstellung in Anlehnung an Birkenbihl, V. (2007) Rückblick Ausgehend von einer…

Reflexion der Energiegruppe

Zum Abschluss unserer Seminararbeit möchten wir an dieser Stelle, passenderweise im letzten Blogeintrag, die von uns während der Bearbeitung gemachten Erfahrungen darlegen und reflektieren. Es soll hier in Kürze dargestellt werden, an welchen Stellen bei der Erarbeitung unseres Projektes Schwierigkeiten aufgetreten oder wir gar auf unsere Grenzen gestoßen sind, aber…