Das Geschäftsmodell: Vorhang auf für das Utopia-Hostel!

Quelle: www.menacher-event.de/galerie/fol1339671433/01Vorhang.jpg Eine solch charmante und außergewöhnliche Lokation wie der Mirker Bahnhof bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Raumnutzung, doch nicht jede davon ist bautechnisch und finanziell umsetzbar. Jene Räumlichkeiten, welche für die Gründung eines Hostels in Frage kommen, erstrecken sich über insgesamt drei Stockwerke und benötigen zunächst umfassende Sanierungsmaßnahmen, bevor eine…

Radwanderweg Nordbahntrasse – Chancen für die Region und Utopiastadt

Wuppertaler Nordbahntrasse; Foto: Rolf Dellenbusch, Quelle: coolibri.de Das „grüne Licht“ des alten Bahnsignals des Wichlinghauser Bahnhofes signalisierte, gestern am 19.12., die offizielle Eröffnung der Nordbahntrasse. Nach neun Jahren Planungs- und Bauzeit bildet sie mit ihren 22 Kilometern nunmehr ein weiteres Teilstück des Bergischen-Panorama-Radweges von Hattingen nach Olpe und verknüpft zukünftig…

Hostel an der Trasse?

Auch die Wuppertaler Rundschau hat mitbekommen, dass in Utopiastadt frischer Wind weht. In der Ausgabe vom 06.12.2014 wird darüber berichtet, dass wir im Rahmen unseres Masterseminars „Geschäftsmodelle für Nachhaltigkeitstransformationen“ die Möglichkeit prüfen, ein Hostel in die Utopiastadt zu integrieren. Auch Nordbahntrasse Wuppertalbewegung e.V. ist schon gespannt. Ein toller Bericht, aber…

Nachhaltigkeit im Utopischen Hostel

So wie Nachhaltigkeit in Utopiastadt groß geschrieben wird, sollte sie auch von Beginn an eine zentrale Rolle bei der Erstellung unseres Hostel-Konzeptes spielen. Aber was bedeutet Nachhaltigkeit im Kontext eines Hostels und wie messen wir später wie nachhaltig das Hostel ist? Ausgehend vom klassischen Nachhaltigkeitsdreieck, haben wir zunächst versucht die…