Quartier Mirke: Analyse der Entwicklung der letzten 10 Jahre

Quartier Mirke: Analyse der Entwicklung der letzten 10 Jahre

Quartier Mirke: Analyse der Entwicklung der letzten 10 Jahre

Foto: Blick ins Tal durch die Neue Friedrichstraße. Foto: Atamari, CC 3.0

„Wer hat oder wodurch wurde das Mirker Quartier in den letzten 10 Jahren entwickelt und gestaltet?“ Dies war die Forschungsfrage, die im Verlauf des Reallabors aufgrund der vielfältigen Dynamiken in dem erst recht neu benannten Teil der Nordstadt aufkam. Es ging dabei um ein breites Verständnis von „Entwicklung“, d.h. alle Bereiche von Kultur, Gesellschaft, Bildung über Umwelt und Politik bis hin zu Wirtschaft sollten fokussiert werden. Zur Beantwortung wurden drei partizipative Workshops mit neun aktiven Akteuren aus der Nordstadt durchgeführt. Ergänzt wurden sie durch eine Reihe von Interviews sowie umfangreiche Daten der Stadt Wuppertal.

In den Workshops konnten die Teilnehmenden verschiedene Elemente, also Akteure, Programme, Strukturen etc. benennen, die zu verschiedenen Zeitpunkten im Quartier oder auch außernhalb von Bedeutung waren. Mithilfe der Konstellationsanalyse wurden die Elemente in Verbindung gesetzt, ihr Einfluss auf die Gesamtentwicklung eingeschätzt und in einer Grafik festgehalten.

Entstanden ist ein umfang- und, facettenreicher Blick auf die Veränderungen im Quartier seit ca. 2006, sowohl aufgrund übergeordneter Entwicklungen als auch der kleinräumigen Dynamik. Die Analyse zielte zudem nicht nur auf eine Erhöhung abstrakten Systemwissens, sondern auch darauf, Knackpunkte, Leerstellen und Potentiale besser erkennen und im Sinne einer gemeinwohlorientierten Quartiersentwicklung bearbeiten zu können.

Dank umfangreicher ehrenamtlicher Design-Leistungen der im Quartier ansässigen Agentur Altendorf/Economou konnte aus den Ergebnissen der Studie eine hochwertige Broschüre erstellt werden. Diese ist in kleiner Auflage gedruckt verfügbar sowie online herunterladbar (Web-Version (2,4 MB)Druck-Version (22 MB)).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.