"Good governance" von unten im Mirker Quartier?

"Good governance" von unten im Mirker Quartier?

"Good governance" von unten im Mirker Quartier?

Im Mai hat das Projekt „Wohlstands-Transformation Wuppertal“ begonnen. Mit einem tollen Team werden wir über drei Jahre die Lage eines alternativen, d.h. ressourcenleichten und nachhaltigen Wohlstands in Wuppertal unter die Lupe nehmen, Austauschworkshops organisieren und mit vielen Menschen ins Gespräch kommen. Einen besonderen Fokus legen wir auf die Quartiere Arrenberg, Mirke und Wichlinghausen. Hier sind wir mit unterschiedlichen Akteur*innen im Austausch darüber, in welcher Form sie zu einer alternativen Wohlstandsproduktion beitragen.

Ich persönlich beschäftige mich hauptsächlich mit dem Mirker Quartier, einem Teil der Wuppertaler Nordstadt. Ausgehend von den Aktivitäten rund um den Mirker Bahnhof/Utopiastadt interessiere ich mich für die Lebens- und Mitgestaltungsqualität im Viertel.

Wuppertal_Friedrichstraße_0003

Blick ins Tal durch die Neue Friedrichstraße. Foto: Atamari, CC BY-SA 3.0

Mitgestaltung, Selbstwirksamkeit und soziale und politische Beteiligungsmöglichkeiten sind wichtige Teilbereiche urbaner Lebensqualtät und stehen im Fokus meiner Untersuchungen. Das 2013 gegründete Forum:Mirke ist dabei ein besonders interessantes Aktions,- Vernetzungs- und Gestaltungsinstrument. Es wurde von Aktiven aus Utopiastadt und dem Viertel ins Leben gerufen, vernetzt Initiativen genauso wie engagierte Einzelpersonen und schafft Räume für Austausch und Begegnung. Das Forum hat als loses Netzwerk bislang jedoch keine klare Zielsetzung, keine konkrete Struktur, Regelmäßigkeit oder Agenda.

Ziel der nicht nur unbeteiligt analysierenden, sondern auch aktiven Forschung ist es demnach, die Potentiale des Forum:Mirke herauszuarbeiten. Zusammen mit den Akteur*innen im Forum und im Viertel werden darauf aufbauend für die nächsten Jahre Ideen zur Stärkung eines Quartiersforums erarbeitet. Zu Beginn meiner Untersuchung führe ich derzeit Interviews mit Aktiven im Forum:Mirke und befrage sie nach ihren Einschätzungen zu Form, Inhalten und Zukunft des Forums. Die Ergebnisse spiele ich so bald wie möglich wieder in das Forum zurück, so dass sie als Grundlage für weitere Entscheidungen genutzt werden können. Entsprechende Ergebnisse werde natürlich auch hier gebloggt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.