Neues Masterseminar: Wohlstandswandel Oberbarmen

Neues Masterseminar: Wohlstandswandel Oberbarmen

Neues Masterseminar: Wohlstandswandel Oberbarmen

Im letzten Masterseminar des Wuppertal Instituts wurden vielfältige Projekte am Mirker Bahnhof / Utopiastadt unterstützt. Diese Form des Service Learnings, bei dem Studierende Projekte vor Ort mit ihrem Fachwissen unterstützen und sich dabei selber in neue Themen einarbeiten, wird im Sommersemester 2015 fortgesetzt. Diesmal geht es um Oberbarmen, einen Stadtteil mit vielen Herausforderungen, aber auch großen Entwicklungspotentialen von denen manche in den letzten Jahren verstärkt realisiert werden. Im Seminar soll untersucht werden, was „Wohlstand“ für die Menschen vor Ort bedeutet. Geht es, wie oft angenommen, primär um Materielles, also um Geld für Autos und größere Wohnungen oder eben auch eine ausreichende Grundversorgung? Oder entsteht Wohlstand aus dem Zusammenspiel vieler Faktoren, vom Zugang zu sauberen öffentlichen Grünflächen über Sicherheit und demokratische Teilhabe bis hin zum sozialem Zusammenhang in Stadtteil und Quartier?

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) definiert Wohlstand anhand von 11 Dimensionen: (1) Einkommen, (2) Arbeit/Verdienst, (3) Wohnbedingungen, (4) Gesundheitsstatus, (5) Work-Life-Balance, (6) Ausbildung, (7) soziale Verbindungen, (8) ziviles Engagement, (9) Umweltqualität, (10) persönliche Sicherheit, (11) subjektives Wohlbefinden. Allerdings lassen sich diese nicht direkt auf die Ebene eines Stadtteils übertragen, auch weil Daten nur bedingt verfügbar sind. Ziel des Masterseminars soll es trotzdem sein, Projekte und Entwicklungen in Oberbarmen so gut wie möglich nach der Logik der OECD zu begutachten und einzelne, für Oberbarmen besonders wichtige, Komponenten heraus zu greifen. Die Auswertung vorhandener Berichte und Projektanträge ist dabei ebenso notwendig wie der direkte Austausch mit den Menschen im Stadtteil in offenen qualitativen Interviews. Vor allem geht es aber darum, den Projektpartnern vor Ort neue Blickwinkel aufzuzeigen und sie bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeit zu unterstützen.

Master Oberbarmen_Gruppenfoto

Studierende des Masterseminars Sustainability Management. Foto: Hans Haake

12 Studierende, weitgehend aus dem Master Sustainability Management der Bergischen Universität Wuppertal, werden sich über die nächsten Monate dem Wohlstand in Oberbarmen aus verschiedenen Blickwinkeln annähern und über ihre Einblick auf diesem Blog berichten. Ein zentraler Lernerfolg wurde schon beim ersten Ortstermin erreicht:“Ganz so schlimm, wie immer alle sagen, ist es hier doch gar nicht!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.