Best-Practice in Bochum

Best-Practice in Bochum

Wie funktionieren andere Wochenmärkte?
Welche Konzepte verbergen sich hinter anderen Wochenmärkten?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden haben wir uns einmal genauer auf dem Moltkemarkt am Bochumer Springerplatz umgesehen.

_DSC6893

Der Markt findet wöchentlich von 16-20 Uhr auf dem Springerplatz in Bochum, nahe dem Innenstadtbereich, statt. Wie sich bereits an den Uhrzeiten erkennen lässt, handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Wochenmarkt, sondern um einen Feierabendmarkt, der neben der Lebensmittelversorgung unter Anderem zum vorabendlichen Zusammensein und –sitzen einlädt. Nachdem der Springerplatz ca. 1 Jahr lang umgebaut wurde, hat man den Moltkemarkt am 27. September 2013 wiedereröffnet. Der Markt am Springerplatz hatte bereits vor dem Umbau eine lange Tradition im Viertel, wurde aber wegen des schwindenden Erfolgs anderer Wochenmärkte in die Innenstadt verlegt. Auch wegen seiner hohen Akzeptanz und Bekanntheit im Viertel kann die Wiedereinführung auf dem umgebauten Platz im Jahre 2013, laut Betreiber, dennoch als Erfolg verzeichnet werden. Zu den angebotenen Waren zählen Obst, Gemüse, Kartoffeln, Eier, mediterrane Feinkost, Wein, Fleisch- und Wurstwaren sowie Backwaren. Abgerundet wird das Ambiente des Feierabendmarktes durch diverse Sitzgelegenheiten, die zur geselligen Verköstigung der angebotenen Speisen und Weine einladen. Aus diesem Grund bieten die meisten Händler immer auch kleine Gerichte zum Verzehr vor Ort an. Beispielsweise Käseplatten, Gegrilltes, Wein und mediterranes Häppchen.

Ein Gespräch mit einem der Betreiber des Marktes, dem Besitzer des direkt am Platz anliegenden Café Treibsand, hat ergeben, dass es gerade das Feierabendkonzept des neu aufgelegten Marktes ist, welches ihn von anderen Wochenmärkten unterscheidet. Der Reiz scheint in der Kombination aus Vergnügen und Praktikabilität zu liegen. Viele Leute, vor allem lebensältere Mitbürger, nutzen die nahe gelegene Einkaufsmöglichkeit. Andere wiederum kombinieren kleinere Einkäufe mit einem Snack, einem Getränk und einem netten Gespräch. Wiederum andere kommen lediglich um allwöchentlich in gewohnten Umfeld ins Wochenende zu starten. Darüber hinaus zieht der Markt, laut Betreiber, nicht nur Anwohner, sondern regelmäßig auch Gäste aus den umliegenden Städten an.

Die Best-Practice-Untersuchung des Moltkemarktes am Springerplatz in Bochum und das Gespräch mit einem der Betreiber haben zum einen bestätigt, dass die gegenwärtige Situation von Wochenmärkten als sehr schwierig zu beurteilen ist. Zum anderen zeigen Untersuchung und Gespräch aber auch, dass besonders das Konzept eines Feierabendmarktes großes Potenzial birgt um einen Wochenmarkt attraktiver zu machen und sich gegenüber möglicher Konkurrenz abzugrenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.