Vorbereitungen auf die Präsentation und ein sehr interessantes Projekt: Grenzland

Vorbereitungen auf die Präsentation und ein sehr interessantes Projekt: Grenzland

Das Team trifft sich beinahe täglich in der Kalenderwoche 2 zum Zusammenfügen der Aufgabenteile und zur Vorbereitung der Präsentation im Wuppertal Institut. Die Präsentation soll bereits unsere finalen Ergebnisse liefern, das Organigramm darstellen und Optimierungsvorschläge für Utopiastadt vortragen.

Während die Vorbereitungen laufen, haben wir ein interessantes Gespräch mit Achim Konrad über Grenzland – deine Musik für unsere Städte – geführt.

»Inhaltliche und räumliche Grenzüberschreitungen gilt es zu gehen um die Grundlage für eine dauerhafte regionale Zusammenarbeit zu schaffen.«

Der Schwerpunkt von Grenzland ist Popular-Musik von und in der Bergischen Region. Die drei zentralen Aufgabenfeldern von Grenzland sind: Die Vernetzung der Kulturverantwortlichen und der Musikschaffenden einerseits, die Nachwuchsausbildung und -förderung andererseits und zu guter Letzt die Auftrittsförderung. Verantwortlich für die Netzwerk-Arbeit ist Utopiastadt, für die Musikworkshops und Auftrittsförderung von Jugendlichen das Ronsdorfer Rockprojekt e.V. und für die Auftrittförderung das Haus der Jugend Barmen. Das Projekt geht dabei über die Grenzen der Region Wuppertal hinaus und schließt Städte und Gemeinden im Umkreis ein.

Hintergrund des Projekts ist, dass es bei vielen Städten und Gemeinden an Kapazitäten mangelt. Darüber hinaus fehlen Ansprechpartner, Veranstaltungsorte und die gemeinsame Organisation, die die Kommunikation und den Kulturaustausch zwischen den Gemeinden ermöglicht.

Grenzland bietet auch für Newcomer die Chance gemeinsam auf Tour durch das Bergische Land zugehen. Dazu gehören unter anderen Velbert, Solingen, Remscheid, Radevormwald oder Wuppertal. Bei den Konzerten kämpfen die Bands um den Titel „Grenzland Newcomer des Jahres“, der mit einem Geldpreis von 500,- € honoriert wird.

Unter http://www.grenzland-kultur.de/ erfahrt Ihr mehr über das Projekt!

Vorheriger Eintrag Masterseminar 14/15 Nächster Eintrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.