Jan Filipzik und Sophie Blasberg – Die talwaerts-Macher

Jan Filipzik und Sophie Blasberg – Die talwaerts-Macher

Jan Filipzik und Sophie Blasberg
Jan Filipzik und Sophie Blasberg. Foto: Presse talwaerts

Zeit für Wuppertal –unter diesem Motto startete „Wuppertals Neue“, die Wochenzeitung talwaerts, am 27. Juni mit der ersten Ausgabe. Seitdem ist viel passiert: Das „Projekt“ ist inzwischen von einem Kernteam aus sechs Mitarbeitern auf 20 angewachsen, seit September gibt es talwaerts nicht nur wie anfangs an 15 Verkaufsstellen, sondern an über 200 und somit überall wo es Zeitschriften in Wuppertal gibt! Zu Beginn wurde noch viel privates Geld investiert, der Redaktionsraum bestand aus dem Wohnzimmer.

Chefredakteur und Herausgeber Jan Filipzik, Magister für Geschichte und praktische Sozialwissenschaft, hat das Zeitungmachen bei dem größten Printmedium der Region gelernt: als Volontär bei der Westdeutschen Zeitung. Die unabhängige neue Wochenzeitung talwaerts stellt nun eine neue lokale Informationsquelle neben dem Platzhirschen dar. Sophie Blasberg ist Chefreporterin der Wochenzeitung, sie war ebenfalls bei der Westdeutschen Zeitung. Desweitern ist sie Moderatorin beim Hochschulradio.

Der Ansatz, komplett auf Anzeigen und Werbung zu verzichten, und stattdessen 100 Prozent Journalismus zu bieten, kommt bei den Wuppertalern gut an. Die Zeitung arbeitet kostendeckend und macht sogar momentan mit jeder Ausgabe Gewinn, sodass die Autoren, Journalisten, Fotografen und Redakteure nicht ehrenamtlich arbeiten.

Und die Vision, wie es mit talwaerts weitergehen soll, steht bereits: Nachdem innerhalb kurzer Zeit die Auflage von 1000 auf 1700 Exemplare gesteigert werden konnte, soll es nun mehr Seiten mit mehr Platz für Geschichten aus dem Wuppertal geben. Hierzu findet am Dienstag, 25. November, ab 17.30 Uhr in der VillaMedia, Viehhofstraße 125, eine Vorstellung der Vision für talwaerts statt, um mögliche Investoren zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.