Essbarer Bahnhof

Essbarer Bahnhof

blog_brandau

Wir haben uns mit Niklas Brandau, Landwirt, Sozialarbeiter und engagierter Utopist, getroffen, um mit ihm tiefer in unser Wochenmarktprojekt.

Niklas konnte uns viele interessante Informationen und Einblicke zum Urban Gardening sowohl am Mirker Bahnhof als auch in ganz Wuppertal geben. So haben wir gelernt, dass nicht nur das Gärtnern, sondern auch die Aufbereitung der Flächen, Organisatorisches, Quartiersentwicklung und die Zusammenarbeit mit der Stadt Wuppertal zum Alltag eines Urban Gardeners gehören.

Der Utopiastadtgarten kann natürlich nicht die alleinige Quelle für den Wochenmarkt am Mirker Bahnhof sein, weil hierzu die Kapazitäten bei weitem nicht ausreichend sind, dennoch versuchen wir die Produkte bei der Ausgestaltung mit einzubeziehen. Unsere Aufgabe ist es jetzt, weitere Akteure zu finden und diese für unseren Wochenmarkt zu begeistern.

Das Gesprächs mit Niklas hat uns angeregt auch soziale Aspekte, wie die Einbeziehung der Quartiersbewohner oder die Aktivitäten in der alten Feuerwache, stärker zu berücksichtigen.
Diese könnten zum Beispiel ihre eigen geschaffenen Produkte auf dem Mirker Markt anbieten.

Es war ein sehr interessantes Treffen und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Niklas.
Morgen geht es direkt weiter: Wir werden Thomas Weyland treffen, der uns nützliche Informationen vor allen Dingen zum Thema Quartiersentwicklung geben kann.

Vorheriger Eintrag Masterseminar 14/15 Nächster Eintrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.