Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler – Die Kommunikationskraft

Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler – Die Kommunikationskraft

EAZiegler

Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler. Foto: privat

Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler, geb. 1938, ist Gründer, treibende Kraft und einer der drei Geschäftsführer der Junior Uni Wuppertal.
Diese im Jahr 2008 gegründete, eigenständige und ausschließlich privat finanzierte Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region bietet ein Angebot an hohem Niveau durch frühe Wissensvermittlung. Insbesondere in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik, zunehmend auch in fast allen anderen Wissen schaffenden Disziplinen begeistert die Junior Uni Wuppertal. Inzwischen auch mit dem weiteren Schwerpunkt Klimawandel. Das innovative pädagogische Konzept, welches vom Physiker Prof. Dr. Burckhard Mönter und seiner Frau Hildegard (eine erfahrene Pädagogin) mit Unterstützung weiterer Experten entwickelt wurde, bietet seit fünf Jahren in enger Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal in seinen inzwischen 24.000 Kursplätzen vier- bis achtzehnjährigen Studentinnen und Studenten die Möglichkeit in verschiedensten Kursen selbst zu experimentieren, zu forschen und dabei große Freude am Lernen zu haben – alles ohne Noten und Zeugnisse. Der ebenfalls nur mit Spenden finanzierte Neubau der Junior Uni an der Wupper, ein architektonisch sehr auffallendes Gebäude, soll für die Stadt und Region Mut zur Zukunft signalisieren und ist längst das Ziel von Fachbesuchergruppen aus Nah und Fern.
Vor der Gründung der Junior Uni gestaltete der gelernte Journalist, der vor seinem Redaktionsvolontariat eine Schriftsetzerlehre absolviert hatte, und über mehrere journalistische Stationen nach Wuppertal kam, ab 1970 als städtischer Presseamtsleiter über Jahrzehnte vielbeachtete Modell-Städtepartnerschaften, wie die zu Be‘er Scheva, Schwerin (gegründet zu Zeiten der DDR), Legnica (Liegnitz) und die den damaligen Eisernen Vorhang durchlässiger machende Städte- und Uni-Partnerschaft zwischen Kosice und Wuppertal. Nach dem Zusammenbruch der sozialistischen Systeme engagierte er sich dort für den demokratischen Aufbau. Die Technische Hochschule von Kosice verlieh ihm 1999 als „europäischen Brückenbauer“ die Ehrendoktorwürde (die Laudatio in Kosice hielt Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher). In Kosice (Kaschau) hält Ziegler seitdem Vorlesungen zu „Politischer Kommunikation und Politischem Marketing“, zunächst als Dozent, 2004 wurde ihm der Prof.-Titel verliehen.
Der überzeugte Wuppertaler ist Initiator der Veranstaltungen „Langer Tisch“ und des Vereins „Hilfe für Wuppertaler in Not„. Er ist Gründungsmitglied des „Freundeskreises Neue Synagoge“, der „Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität“ und der „Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft„. Im März dieses Jahres wurde ihm auf einstimmigen Beschluss des Stadtrates der Ehrenring der Stadt Wuppertal verliehen.
Zudem ist Ernst-Andreas Ziegler Mitgründer und nach wie vor Mitglied des Bundesvorstands der deutsch-Tschechischen und -Slowakischen Gesellschaft. Er war von 1999 bis 2004 ehrenamtlich der politische Chefberater des slowakischen Staatspräsidenten Dr. Rudolf Schuster für die deutschsprachigen Länder. Für die Bergische Region engagierte er sich 41 Jahre lang als ehrenamtlicher Geschäftsführer der kommunalen Arbeitsgemeinschaft (KAG) Bergisch Land.
Neben seinen Tätigkeiten als Journalist, Unternehmens- und Kommunikationsberater sowie Hochschullehrer ist Ernst-Andreas Ziegler Autor mehrerer Wuppertaler Bücher (Tuffi und die Schwebebahn (1970); Liebeserklärung an Wuppertal. (1991); Auf der Suche nach der Wuppertaler Seele. Geschichten aus einer ganz besonderen Stadt (1996)) Zur Bedeutung der Städtepartnerschaften gab er das Buch „Freunde reden Tacheles“ mit einer von ihm formulierten Analyse der kommunalen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel heraus (Peter Hammer-Verlag 1992). Dieses Werk unterstützte politikwissenschaftlich die zuvor umstrittene Anerkennung der kommunalen Beziehungen als “ vierte, eigenständige Säule der Außenpolitik“.

Link zur Website der Junior-Uni Wuppertal:
http://www.junioruni-wuppertal.de/
Link zur BUW:
http://www.uni-wuppertal.de/
Link zu den Büchern:
http://www.born-verlag.de/index.php/mID/1/lan/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.