Vier Tage Zukunft denken. Studi-Kongress des AStA Wuppertal

Vier Tage Zukunft denken. Studi-Kongress des AStA Wuppertal

Autorin & Foto: Anna Lohmann Wie viel mehr Wirtschaftswachstum kann unsere Gesellschaft vertragen? Wie können wir Studierende mit den sich daraus ergebenden Anforderungen umgehen – und wie können wir den Wandel von studentischer Seite mitgestalten? „Studieren in Zeiten des Wachstumsparadigmas“ hieß der Studi-Kongress des AStA Wuppertal, der diese und weitere…

Die 7. International Sustainability Transitions Conference in Wuppertal

Die 7. International Sustainability Transitions Conference in Wuppertal

Verfasst von Ann-Marlen Halling Wuppertal, und im Speziellen das Wuppertal Institut in Kooperation mit dem Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent), waren Gastgeber und Ausrichter der diesjährigen International Sustainability Transitions (IST) Conference, die zum 7. Mal Wissenschaftler*innen und Akteure des global aktiven Sustainability Transitions Research Network (STRN) versammelte. Vom 6.…

Hey, Wuppertal: Was wäre, wenn?

Hey, Wuppertal: Was wäre, wenn?

Von Sophie Blasberg Eine partnerschaftlich organisierte Nachbarschaft ohne Autos, hocheffiziente Energielösungen oder doch ein Aussteigerdorf auf Kastanienbäumen? In Utopiastadt beschäftigten sich kreative Wuppertaler mit drei Zukunftsszenarien für ihre Heimatstadt. „Jetzt mal doch die Schwebebahnstation einfach dahin.“ Nach einigen Minuten angestrengter Diskussion spricht Workshop-Teilnehmerin Gaby Schulten ein Machtwort – mit Erfolg.…

Laute Gedanken zum Quartier Mirke während der Sustainable Insights

Laute Gedanken zum Quartier Mirke während der Sustainable Insights

Mitte des 20. Jahrhunderts: Man begibt sich auf Reisen, um am Bahnhof Mirke auszusteigen, um entlang der Flaniermeile Friedrichstraße an der Kreuzkirche vorbei zum Stadtkern und zum anderen Bahnhof Elberfeld zu laufen. Der Bahnhof selbst ist ein wunderschönes Fachwerkhaus mit Ziegeln ausgefacht anstatt mit Stroh und Lehm wie sonst in…

Reallabore als Scharnier zwischen Wissenschaft und Praxis?

Im Forschungsprojekt „Wohlstands-Transformation Wuppertal“ (WTW) begleite ich das Reallabor Oberbarmen und Wichlinghausen. Doch was macht mich als Wissenschaftlerin in einem sogenannten „Quartiers-Reallabor“ aus? Was unterscheidet mich von ehrenamtlichen oder hauptamtlichen Akteuren, die sich aktiv in städtische Wandlungsprozesse einbringen? Welche Herausforderungen treten auf? Wie bereichern wir die Arbeit der Akteure außerhalb…